Sie befinden sich hier:



Die Ortsgruppe Grünstadt

betreibt aktiven Umweltschutz durch Pflegemaßnahmen am Grünstadter Berg zur Erhaltung wichtiger Biotope in erfolgreicher Zusammenarbeit mit der Modellflugabteilung des Luftfahrtvereins Grünstadt.
Beispielsweise erhalten wir durch regelmäßiges Eggen und Pflügen auf unserem Wildkräuteracker vielen selten gewordenen Ackerwildkräutern einen Lebensraum. Überblick über die vorhandenen Pflanzen

Im Eisbachtal hat die Gruppe eine Bachpatenschaft in der Nähe der Krausmühle übernommen und bemüht sich um die ökologische Erhaltung und Entwicklung dieses Bachabschnitts.
Eine Arbeitsgruppe befasst sich mit dem ökologischen Zustand und der Biodiversität örtlicher Bachläufe.

Ein besonderes Anliegen der Gruppe ist der Schutz der Fledermaus.
In Exkursionen wird die Öffentlichkeit über das vielfach bedrohte Leben dieser Säugetiere informiert.
Durch die Kartierung von Baumhöhlen in und um Grünstadt werden mögliche Quartiere erkannt und für deren Schutz gesorgt.

Mehr zur Ortsgruppe Grünstadt...

Neue Mitstreiter sind jederzeit herzlich willkommen.

Die Gruppe trifft sich regelmäßig in der Gaststätte Kegelcenter in Grünstadt, Uhlandstr. 32, Beginn 19:00Uhr

Termine 2017

17.01.

21.02.

21.03.

18.04.

16.05.

20.06.

18.07.

19.09.

17.10.

21.11.

19.12.

Ansprechpartner:
Rüdiger Vettermann, Donnersbergstraße 12, 67269 Grünstadt, Tel. 06359/ 860967, E-Mail: vettermann@online.de
Dr. Manfred Vogel, Am Höllpfad 1, 67271 Neuleiningen, Tel. 06359/ 85552, E-Mail: vogel-neuleiningen@t-online.de

 


Pflege des Diptamstandortes





Der Diptam (Dictamnus albus) gehört zur Familie der Rautengewächse (Rutaceae). Diese Pflanze ist bei uns in Deutschland stark gefährdet und genießt deshalb den Status „streng geschützt“ (Gefährdungsgruppe 3).

Merkmale:
Die Pflanze ist mehrjährig, wird 60-120 cm hoch, hat einfach gefiederte Blätter mit 3-5 Fiederpaaren und verbreitet einen zitronenartigen Duft. Im Frühsommer (Mai - Juni) entwickeln sich große, traubige Blütenstände. Die Blüten sind rosa oder lila, selten weiß, eher dunkel geadert.
Im Altertum wurde der Diptam als Heilpflanze bei diversen Beschwerden verwendet. Trotz aller positiven Wirkungen auf den Menschen, die ihr nachgesagt wurden, ist die Pflanze giftig. Die Berührung von Pflanzenteilen kann zu Hautirritationen führen.

Verbreitung:
Der Diptam hat sein Verbreitungsgebiet im nördlichen Mittelmeerraum, in Südosteuropa und im südlichen und zentralen Mitteleuropa.

Lebensraum:
Die Pflanze wächst bevorzugt in den Lichtungen wärmeliebender Trockenwälder und Gebüsche. Auch Waldsäume im Übergang zu Trockenrasen sowie trockene, kalkhaltige und stickstoffarme Böden in Halbschattenlage bieten ideale Standortbedingungen für diese Art.

Auch in unserem Kreisgebiet gibt es ein Diptamvorkommen. Dieser Bestand wird von der Ortsgruppe Grünstadt gepflegt.
Die Diptampflanzen waren von dichten Hecken und Sträuchern überwuchert und wurden in den letzten Monaten von Mitgliedern der Ortsgruppe Grünstadt freigeschnitten. Auf Grund der Beschattung waren die meisten Exemplare etwas kleinwüchsig. Aber umso mehr dürfte nun die Freischneidung den Pflanzen zu einem weiteren guten Wachstum verhelfen. Zum Schutz vor Eindringlingen wurden die Eingänge mit dem anfallenden Schnittgut versperrt.

Wir sind sehr nun gespannt darauf, wie sich der Diptam in diesem Sommer entwickeln wird.



Termine Januar 2018

Kreisgruppentreffen in Freinsheim


Pflegetermine Streuobstwiesen

Zur Zeit keine Termine

Mitgliederversammlung 2017

Am 17.03.2017 fand in Großkarlbach die Mitgliederversammlung 2017 statt.

Hier finden Sie das Protokoll und die Präsentation.

Suche

Subnavigation:

Auszug aus dem BUND-Wiesenwanderführer:
Wanderweg auf dem Grünstadter Berg



Links:

Kooperation mit der Ortsgruppe Grünstadt: NABU Naturschutzgruppe Eisenberg/ Leinigerland


Metanavigation: